HandWallet

Kleiner Finanzplaner mit stark eingeschränkten Funktionen

Geld kann schon ein rechtes Ärgernis sein. Viel zu schnell ist der Überblick über die Finanzen verloren, zu oft läppern sich kleine Ausgaben und letztlich fragt man sich erstaunt, wo nur das ganze Geld hin ist. Mit der Shareware HandWallet weiß man zumindest auf diese Frage immer eine Antwort. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • übersichtliche Ausgabenaufstellungen
  • grafische Auswertungen
  • Einrichtungsassistent

Nachteile

  • chaotische Oberfläche
  • eingeschränkte Testversion
  • viele der angegebenen Funktionen nicht nutzbar

Unnötig
2

Geld kann schon ein rechtes Ärgernis sein. Viel zu schnell ist der Überblick über die Finanzen verloren, zu oft läppern sich kleine Ausgaben und letztlich fragt man sich erstaunt, wo nur das ganze Geld hin ist. Mit der Shareware HandWallet weiß man zumindest auf diese Frage immer eine Antwort.

Der Finanzplaner HandWallet hilft bei der Kontrolle der Einnahmen und Ausgaben. In Konten und Kategorien geordnet, kann man für Kleinst- und Privathaushalte Buch führen. Tägliche, wöchentliche, monatliche oder sogar jährliche Zusammenfassungen der finanziellen Tätigkeiten liefert HandWallet in Tabellenform oder als verständliche Grafik. Ein Tutor-Programm begleitet den Nutzer mit Tipps und Tricks, so dass alle Funktionen und Optionen von HandWallet schnell erschlossen sind.

Fazit Neben guten Ansätzen hat HandWallet eine ganze Reihe von Schwächen: Die Benutzeroberfläche der Software ist chaotisch aufgebaut und grafisch verwirrend. Zudem sind zahlreiche Funktionen der vom Hersteller als Freeware deklarierten Anwendung nur in der PRO-Version enthalten. Wer ohnehin manchmal undurchsichtige Finanzen im Griff behalten möchte, sollte auf ein anderes Programm ausweichen.